Sitemap AGBs Impressum Reservierungen Kontakt Startseite
Restaurant Angebote Veranstaltungen Räumlichkeiten Über uns Gästebuch Links

Der SV-Werder Bremen

Die Gründung des „S.V. Werder Bremen" im Kuhhirten

Der SV "Werder" Bremen verdankt seine Gründung einem Zufall.
Einige Schüler einer Bremer Realschule gewannen im Jahre 1898 bei einem Sportwettbewerb ein Sportgerät,
das damals noch relativ unbekannt war: einen Fußball.
Sie zogen mit ihm los auf den Stadtwerder nahe der Weser und probierten aus,
wie das wohl gehen könnte: Fußball spielen.
Es machte ihnen so viel Spaß, dass sie mehr daraus machen wollten.

Fußball-Verein Werder Bremen von 1899

So gründete der Sohn des damaligen Kuhhirten Friedrich Kassens mit seinen Sportfreunden am 4. Februar 1899 auf der Veranda des Restaurants "Zum Kuhhirten" einen neuen Sportverein und nannten ihn "Fußball-Verein ‚Werder Bremen von 1899", wobei das Wort "Werder" für die Landschaft stand, in der sie spielten:
Es bezeichnet nämlich Land, das von einem Fluss aufgeschwemmt wurde, wie der "Stadtwerder" gegenüber dem heutigen Weser-Stadion.

Es gab schon vor ihnen in Bremen Fußballvereine, aber dies waren noch die Gründerjahre des Fußballs.
So kam es auch erst einige Monate später zu einem ersten "Wettspiel", bei dem die Werderaner erstmals auf eine gegnerische Mannschaft trafen -
und gleich gewinnen konnten, wenn auch nur sehr knapp.
Von da an nahm die Entwicklung des Vereins einen äußerst positiven Verlauf, von dem viele Impulse für den Fußball in Bremen insgesamt ausgingen.

Bremer Meister 1903

Im Jahre 1903 wurde der FV "Werder" Bremen erstmals Bremer Meister, gleich in allen drei damals ausgespielten Klassen.
1905 wagten die Ur-Werderaner es als erste in Bremen, von den Zuschauern Eintrittsgeld zu kassieren und den Platz abzuschirmen.
1907 spielten sie gegen den Deutschen Meister des Vorjahres - den VfB Leipzig - und verloren nur knapp.

Pfingsten 1909 luden sie eine englische Profimannschaft nach Bremen ein und sorgten damit für eine beispiellose Sensation.
1912 konnte sich der FV "Werder" Bremen als einziger Bremer Verein für die neue Liga des Norddeutschen Fußballverbandes qualifizieren.

Und auch in der Zeit des Ersten Weltkrieges hielten die Werderaner ihren Sportbetrieb aufrecht.
Trotz aller Not wurden sie 1916 wieder Bremer Meister und am Ende des Ersten Weltkrieges gab es den FV "Werder" Bremen immer noch,
im Unterschied zu vielen anderen Vereinen.